30/06-25/08 SUMMERSOUNDS in Dortmunder Parkanlagen

summersounds2018Die DJ-Picknicks in Dortmunder Grünanlagen feiern dieses Jahr ihren zehnten Geburtstag. Und jetzt ist Sommer und deswegen ist es wieder soweit. Entspannen im Grünen, kühle Drinks, coole Sounds und jede Menge Funsport. Auch im Sommer 2018 gibt es wieder DJ-Pults, mobile Bars, Fressbuden und Funsportangebote auf Dortmunder Wiesen. Ganz umsonst und ganz draußen. Und dieses Jahr erneut mit großem Finale inklusive Open-Air-Festival und Live-Bühne im Hoeschpark.

 

Weiterlesen

19/07 SLY & ROBBIE meets NILS PETTER MOLVAER im Club Bahnhof Ehrenfeld, Köln

slyandrobbieSly Dunbar und Robbie Shakespeare sind die Rhythmus-Giganten des Reggae. Als geniales Duo Sly & Robbie trommelten und bassten die Beiden für jeden, der im Reggae einen Namen hat. Dabei entwickelten sie Ende der 1970er den Rockers-Style, der damals Black Uhuru groß machte. In den 80er führten sie den Reggae in die digitale Ära.
Nebenbei waren Sly & Robbie auch in anderen Musikgenres unterwegs und auch dort sehr angesehen. Die beiden Jamaikaner arbeiteten mit den Rollings Stones, mit Bob Dylan und Grace Jones, mit Simply Red und Ben Harper. Die Liste ist endlos.
Nun sind Dunbar und Shakespeare im Rentenalter, aber noch sehr rüstig und dieser Tage gemeinsam unterwegs mit dem norwegischen Trompeter Nils Petter Molvaer. Dieser Mann steht eher für Jazz und so ist ein Projekt entstanden mit dem Titel Scandic Electro Dub. In der Besetzung Schlagzeug, Bass, Trompete, Gitarre und Elektronik versetzen sie ihr neues Auditorium in Staunen. Ein Termin mit dem Prädikat sehr sehr wertvoll!

www.cbe-cologne.de

29/06 R. W. W. im MTC, Köln

rww press pic Johanna RhyinsR.W.W. steht für Reggae Workers of the world. Also könnte man meinen, dass Vic Ruggiero, Jesse Wagner und Nico Leonard sich den Arsch aufreißen für den Reggae. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Denn hinter dem Sound von R.W.W.  steckt fast mehr Rocksteady, Ska, Rhythm 'n' Blues und Rock 'n 'Roll denn Reggae. Über das Mischungsverhältnis kann man streiten. Was bleibt, ist aber eine sehr unterhaltsame Musik, die R.W.W. auf ihrem aktuellen Album "R.W.W. II" verewigt haben.

Das ist eigentlich der perfekte Sound für einen entspannten Freitag Abend, für einen sehr sehr stressfreien Start ins Wochenende.

www.mtcclub.de

Foto: Johanna Rhyins

23/06 KLAUS FIEHE im Planetarium, Bochum

klangsphre klausfieheDie Reihe "DJ & SPACE" präsentiert mit Klaus Fiehe einer der wichtigsten Radio-DJs und Moderatoren der Republik. Mit seiner Sendung "Raum & Zeit" (heute "1LIVE Fiehe") prägte er seit Mitte der 90er Jahre gleich mehrere Generationen von Radiohörern mit der Begeisterung für atmosphärische elektronische Clubmusik. Dabei bringt Fiehe bis heute stets zuverlässig aktuelle Trends wie Drum'n'Bass, Trip Hop, Dub Step oder Grime als einer der Ersten ins deutsche Radio. Im Planetarium taucht Fiehe für zwei mal 60 Minuten in kosmische Weiten ein und verspricht eine musikalische Reise durch Raum und Zeit von Ambient, Chill Out, Trip Hop und Dub bis zu aktuellen atmosphärischen Club Sounds.

www.planetarium-bochum.de

Foto: Annika Fußwinkel

Hören und archivieren? Auf keinen Fall!

Sudan Archives einfach ins Regal stellen? Im dunklen Archivkeller? Geht gar nicht. Die Frau mit Geige aus Los Angeles bleibt - einmal gehört - im Kopf und in letzter Zeit in aller Munde. Letztens hat sie für Aufsehen beim Maifeld Deby in Mannheim gesorgt. Bei unruhr haben wir euch schon im letzten Jahr vor der Frau gewarnt, die zwar meist allein, aber mit Wucht auftritt. Der ein oder andere von euch wird das letzten November in dieser  Hotelbar in Düsseldorf gesehen haben.
Jetzt ist seit ein paar Wochen die neue EP "Sink" draußen, die Sudans Ruf weiter manifestiert. Und jetzt endlich auch das Video zur aktuellen Single "Nont for sale". Black and proud. Wow!

Grazer Granada

Diese Band kommt aus Graz, heißt aber Granada. Sie machen geradlinigen Indie-Rock, verbinden diesen aber mit Mundartgesang und Akkordeon. Geile Gegensätze, die Publikum und Presse jubeln lassen. Jetzt kommt das zweite Album von Granada, auf dem Sounds à la The Strokes, The Hives oder Vampire Weekennd mit alpenländischem Granteln verbunden werden. Das Album erscheint am 22. Juni und heißt "Ge bitte", was wohl soviel bedeutet wie: Nein, mit deinem Denken und Handeln bin ich nicht einverstanden. Host mi?

www.granadamusik.com