28/05 AWA LY im domicil, Dortmund

awalyEin bisschen Clubjazz, ein wenig Folk, eine Prise Afrobeat und dazu Musiker, die sich ganz elegant in den Hintergrund spielen, kennzeichnen die Musik der Französin mit senegalesischen Wurzeln. Die Frau hat sich in ihrer Heimat bereits einen Namen gemacht und ist gerade dabei, Italien zu begeistern. Im Rahmen des Klangvokal Festivals kommt Awa Ly nun nach Dortmund und hat ihr immer noch aktuelles 2017-Album "Five and a feather" dabei.

www.domicil-dortmund.de
www.awalymusic.com

20/05 THE SENIOR ALLSTARS im Hot Jazz Club, Münster

senior allstarsDie satten Bassläufe von Gudze, die superknackigen Drums von Herrn Hoppe, die Keyboards für die Ruhmeshalle des Dub von Arne Piri oder die historische Melodica (gesegnet sei Augustus Pablo) und die Fender Rhodes in Dub von Bandleader Dassmann. Das alles gehört zum unverwechselbaren Sound der Senior Allstars. Das ist die Münsteraner Band, die den Live-Dub beherscht wie sonst niemand. Reggae, Dub, Rocksteady und all die guten Dinge aus Jamaica gehören zum Standard der Senior Allstars.

Zum Heimspiel im Hot Jazz Club holen sich die vier noch Verstärkung. An der Trompete wird Ralf Langsjoen die Bühne im Hot Jazz Club entern, um den Seniorensound um coole Klänge zu ergänzen. Das ist ein Termin, der ein Muss ist für alle Musikliebhaber. Wenn denn Corana uns lässt...

www.hotjazzclub.de
www.theseniorallstars.de

11/04 SWUTSCHER im R25, Düsseldorf !!FÄLLT AUS!!

swutscher bandfotoDer Ort, an dem die Hamburger Rock & Roll-Band Swutscher spielt, ist die Spelunke. Am schönsten Platz im All, dem Tresen. Aber auch in deinem Wohnzimmer, in der Scheune, im Stadion oder im Open-Space-Office: Swutscher machen jeden Ort im Handumdrehen zur feierwütigen Kaschemme.
Jetzt auch im Kulturschlachthof in Düsseldorf im Rahmen der Konzertreihe Ritus. Am Samstag Abend ziehen dort Swutscher ein und spielen die Musik der ewigen Vagabunden, Seeleute, Bauernkinder und nicht zu Ende befreiten Sklaven. Wir sind also alle gemeint!

R25 Kulturschlachthof Düsseldorf Rather Str. 25
www.facebook.com/ritusduesseldorf

06/04 TOEPPEL BUTERA im Mandragora, Bochum !!FÄLLT AUS!!

toeppel buteraTöppel Butera ist der personifizierte Reggae aus dem Ruhrgebiet. Mit großer Klappe, Posaune und Thekenphilosophie markiert die Kante aus Castrop sein Revier. In Töppels Songs taumeln skurille Gestalten meist am Abgrund. Trotzdem ist es Musik zum Abfeiern. Getreu dem Motto: Steht dir die Scheiße bis zum Hals, dann lass den Kopf nicht hängen.

Es kann nicht Schöneres geben, als einem gebrauchten Wochenanfang den Finger zu zeigen. Mit Töppel und seinen zwei Kumpels bei Fiege Pils in Bochum. Deshalb unbedingt hingehen!

www.mandragora-bochum.de
www.toeppelbutera.de

Zur Beruhigung der Nerven

Die gegenwärtige Krise hebt unsere Gewohnheiten in vielerlei Hinsicht aus den Angeln. John Carroll Kirby hat sich deshalb zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen. Sein neues Album "My garden" wird er am 24. April veröffentlichen. Heute, drei Wochen früher, bringt Kirby sehr spontan ein weiteres, neues Album auf den Markt. Das jetzt erscheinende "Conflict" ist ein klavierdominiertes Instrumentalalbum, das der umtriebige Musiker, Komponist und Produzent aus Los Angeles im letzten Jahr aufnahm. Die Zeiten der weltweiten Corona-Verwirrungen hält Kirby nun für den richtigen Zeitpunkt, um euch "Conflict" nah ans Herz zu legen.
Es ist als Reaktion gedacht auf die eskalierende globale Krise. In der Hoffnung, dass es dazu beitragen möge, innere Ruhe zu erzeugen. Das ist vielleicht ein wenig viel verlangt von der Musik. Aber tatsächlich ist das überaus ruhige Album in der Lage, die Nerven zu entspannen und mit ihm in andere Klangwelten abzutauchen. Im Mittelpunkt von "Conflict" steht das Klavier und wird nur von wenig Bass, manchmal etwas Flöte und flächigen Synthies begleitet. Ein sehr schöner, weil auf das Wesentliche beschränkter Sound. Und auch wenn derzeit alles auf "My garden" wartet, solltet ihr euch das sehr konzentrierte "Conflict" ins Haus holen. Wenn nicht jetzt, wann dann?

www.johncarrollkirby.com

Wenn dein Teddy dich verlässt

Dieses Unglück thematisiert die Französin Soko in ihrem neuen Song "Are you a magician?". Es geht um den Clash zwischen Traumwelt und Realität. Die Sängerin und Schauspielerin meint zum Clip, bei dem Gia Coppola Regie führte: "Mein Ziel war es, eine victorian goth sailor moon princess zu sein, die zuviel Kate Bush gehört hat."
Das dann der Teddy abhaut, überrascht nicht. Denn an der Musik kann es nicht liegen. Soko versteht es, Folk und Americana, Pop und Chanson irgendwie zusammen zu bringen.

"Are you a magician?" ist die erste Single aus dem kommenden Album von Soko. Es soll "Feel feelings" heißen und wird am 12. Juni bei Because Records erscheinen. Das sind dann fünf Jahre, die Soko hat verstreichen lassen seit dem letzten Album "My dreams dictate my reality", das so viel Lob einheimste in den Kreisen, die alles über Musik wissen. Wir sind gespannt, ob "Feel feelings" wider ein Album fürs Feuilleton wird.

www.instagram.com/sokothecat